Vortrag von Dr. Jacob auf dem Plant Based Symposium

Das Plant Based Symposium ist eine kostenlose Videoreihe zum Thema der pflanzlichen Ernährung, die erstmals nationale und internationale Ernährungsmediziner, Ernährungswissenschaftler und weitere Fachkräfte zusammenführt. Die führenden Experten der pflanzenbetonten Ernährung liefern wissenschaftliche Fakten und neue Erkenntnisse zum Thema. Das gesammelte Wissen soll dabei helfen, ein tiefgreifendes Verständnis für die positive Wirkung einer vollwertigen pflanzlichen Ernährung in der Prävention und Therapie von chronisch-degenerativen Erkrankungen zu schaffen.

Das erste Videos des Symposiums mit Dr. med. L.M. Jacob wurde bereits freigeschaltet, das zweite Video mit Dr. Jacob erscheint heute Abend um 19 Uhr. Die weiteren Videos folgen danach alle zwei Tage zur gleichen Uhrzeit.

» Hier geht’s zum ersten Video mit Dr. Jacob

» Hier geht’s zu allen Videos des Symposiums

Krebserregende Viren in Rindfleisch und Milch

Fast 20 % aller Krebserkrankungen können mit infektiösen Stoffen wie Viren in Verbindung gebracht werden. Derzeit existieren sieben Viren, die sicher mit menschlichem Krebs in Zusammenhang stehen. Und da ständig neue Viren in der Nahrungskette entdeckt werden, wird die Häufigkeit viraler Krebserkrankungen zukünftig vermutlich steigen.

Bereits vor hundert Jahren wurde ein krebsverursachendes Hühnervirus entdeckt, wofür der Nobelpreis verliehen wurde. Ein weiterer krebsauslösender Virus ist das Humane Papilloma-Virus (HPV), das Gebärmutterhalskrebs verursacht. Der Entdecker des HPV, der deutsche Nobelpreisträger zur Hausen, vermutete bereits, dass ein Rinder-Virus existiert, ein multiples Tumorvirus, das bei menschlichem Darm-, Lungen und Brustkrebs eine Rolle spielen könnte.

Epidemiologische Studien belegen schon lange, dass der Verzehr von Rindfleisch mit einem stark erhöhten Risiko für kolorektalen Krebs einhergeht. Eine Hypothese, dies zu erklären, ist ein karzinogener infektiöser Stoff im Fleisch. Eine Virusfamilie, von der bekannt ist, dass sie karzinogen wirkt, sind die weit verbreiteten Polyomaviren (Peretti et al., 2015). Polyomaviren sind besonders bedenklich, weil sie auch hohe Temperaturen, z.B. beim Kochen, überleben können. Weiterlesen

Wie Übersäuerung und Salz unsere Zellbatterien lahmlegen

Jede Körperzelle benötigt zur Aufrechterhaltung aller Zellabläufe und zur Durchführung ihrer spezifischen Aufgaben große Mengen chemisch gebundener Energie. Diese erhält sie in Form von Nährstoffen aus unserer Nahrung. Die Nährstoffe werden gemeinsam mit Sauerstoff aus der Atmung in den Mitochondrien, den Kraftwerken unserer Zellen, in ATP umgewandelt, das die chemische Energie bündelt und speichert.

Neben der chemisch gebundenen Energie benötigt die Zelle jedoch auch elektrische Energie. Jede unserer Körperzellen ist daher aufgebaut wie eine kleine Batterie oder – noch präziser – wie ein Mini-Akku: Im Inneren ist die Zelle negativ geladen, außen dagegen positiv und immer wieder aufladbar. Weiterlesen

Neue Erkenntnisse zu Alzheimer: Diese Nährstoffe können die Krankheit eindämmen

Alzheimer ist eine zermürbende und unumkehrbare Krankheit. Doch regelmäßige neue Forschungsergebnisse machen Hoffnung. Möglicherweise kann das Fortschreiten der Erkrankung deutlich verzögert werden, wenn in einem frühen Stadium bestimmte nutritive Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Langkettige Omega-3-Fettsäuren verbessern kognitive Fähigkeiten

Alzheimer-Patienten haben im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung niedrigere DHA- und EPA-Spiegel im Blut. Dies verleitet zu der Annahme, dass die langkettigen Omega-3-Fettsäuren bei der Krankheitsentwicklung eine Rolle spielen. Könnte eine Verbesserung der Blutwerte einen positiven Einfluss auf die Krankheit haben? Tatsächlich belegt eine doppelblinde, randomisierte Interventionsstudie, dass eine Nahrungsergänzung mit DHA und EPA einen positiven Effekt auf die Omega-3-Blutwerte (Omega-3-Index) und die Gehirnfunktion bei gesunden älteren Erwachsenen hat: Weiterlesen

Neue Harvard-Studie: Tierisches Protein erhöht das Sterblichkeitsrisiko

Der Austausch von tierischem durch pflanzliches Protein senkt die Sterblichkeit

Eliteforscher der Harvard-Universität – unter ihnen mit Prof. Walter C. Willett einer der weltweit führenden Ernährungsmediziner – haben kürzlich eine Studie veröffentlicht, in der sie untersuchten, wie sich der Verzehr von tierischem und pflanzlichem Protein auf die Sterblichkeit auswirkt. In dieser prospektiven Kohortenstudie (Song et al., 2016) wurden Daten von insgesamt 131.342 Teilnehmern (85.013 Frauen, 46.329 Männer) der Nurses Health Studie (Zeitraum: 1980-2012) und der Health Professionals Follow-up Studie (Zeitraum: 1986-2012) ausgewertet.

Weiterlesen

VegMed-Kongress – Wissenschaftlicher Kongress Vegetarische Ernährung und Medizin

Vom 22. bis 24. April 2016 fand in Berlin zum vierten Mal der VegMed-Kongress mit über 600 Teilnehmern aus medizinischen Fachkreisen statt. Neu war in diesem Jahr der Publikumstag „Open VegMed“ am 24. April, an dem auch der Öffentlichkeit die wichtigsten Erkenntnisse zum Thema vegetarisch-vegane Ernährung präsentiert wurden. An diesem Publikumstag hielt auch Dr. med. Ludwig Manfred Jacob einen Vortrag mit dem Thema „Veggie Industrie in der Verantwortung für Mensch und Umwelt“.

Weiterlesen

Wirksamkeit von Curcumin im Phospholipid-Komplex

An Rheuma, das zu den „Krankheiten des rheumatischen Formenkreises“ zählt, leiden immer mehr Deutsche. Dazu zählen etwa 100 verschiedene Erkrankungen, wie z. B. die Autoimmunerkrankung „rheumatoide Arthritis“ sowie Arthrose. Sie werden meist durch schleichende Entzündungen ausgelöst und äußern sich durch Schmerzen. Arthrose ist die häufigste Erkrankung der Gelenke. Sie entsteht durch Entzündungen oder Verletzungen, Fehlbelastungen von Gelenken, Stoffwechselstörungen oder Übergewicht.

Zahlreiche Studien zeigen positive Effekte des Naturstoffes Curcumin bei rheumatischen Erkrankungen, wie z. B. rheumatoider Arthritis (Chandran und Goel, 2012) oder Arthrose (Kuptniratsaikul et al., 2014). Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen, die durch rheumatoide Arthritis hervorgerufen werden, traditionell Curcumin verwendet. Weiterlesen

Vitamin D3 und K2 für gesunde Knochen

Wirkungsvolle Synergie im Calciumstoffwechsel

Vitamin D3 hat unter den Vitaminen eine prominente Rolle eingenommen. Viele Menschen lassen deshalb ihren Vitamin-D-Spiegel überprüfen. Bei einem vorliegenden Mangel ist oft unklar, wieviel Vitamin D über welchen Zeitraum supplementiert werden soll. Die wichtige Rolle von Vitamin K2 ist vielen dagegen gar nicht erst bekannt.

In diesem Artikel lernen Sie die wichtigsten Formen und Aufgaben der Vitamine D und K kennen und erfahren, welche Bedeutung diese im Calciumstoffwechsel haben. Zudem erhalten Sie wertvolle, praxisrelevante Tipps: Wie hoch sollten die Serumwerte idealerweise sein? Mit welchen Dosierungen können Sie einen vorliegenden Mangel beheben?

>> Zum ausführlichen Artikel (PDF)

Studie: Prostatakrebs mag Wurst und Käse, aber keine Pflanzenkost

Neueste Ergebnisse der Adventist Health Study 2

Nun bestätigt es auch die Adventist Health Study 2: Eine vegane Ernährung verringert das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken. In der großen, prospektiven Kohortenstudie mit 26.346 Teilnehmern wurde der Einfluss der Ernährungsweise auf das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, untersucht. Im Verlauf der Studie entwickelten 1079 Teilnehmer einen Prostatakrebs. Die Auswertung der Ergebnisse zeigt, dass durch eine rein pflanzliche Ernährungsweise das Risiko für Prostatakrebs um 35 % verringert werden konnte. Dieser Effekt war mit 37 % insbesondere bei weißen Männern vorhanden. Ein Trend war jedoch auch bei afroamerikanischen Männern sichtbar (Tantamango-Bartley et al., 2015).

Weiterlesen

Dr. Strunz, Nudeln, Wurst und Diabetes

Stellungnahme von Dr. Jacob

Kollege Strunz ist bekannt als Proteinshake-Fan und eingefleischter Nudelfeind. Bekannt wurde er u. a. durch Bücher wie “Warum macht die Nudel dumm?: Leichter, klüger, besser drauf: No Carbs und das Geheimnis wacher Intelligenz“. Die Beschreibung des Buchinhaltes liefert auch gleich die Antwort auf die Frage nach der ewigen Jugend: „Wie das geht? Ganz einfach! Mit dem einzigartigen Programm für ein dauerhaft glücklicheres Leben. »Forever young«, »forever smart«!“ In seinem Blog wird auch mir die Ehre zuteil, zum Objekt seiner messerscharfen Intelligenz zu werden. Weiterlesen