Übernehmen Sie selbst Verantwortung
FÜR IHRE GESUNDHEIT!

Video abspielen

Unter Druck? -
Bluthochdruck erkennen und natürlich senken

Gratis-PDF, 56 Seiten

Ein normaler Blutdruck ist die wohl wichtigste Grundlage für ein gesundes, langes Leben. Kennen Sie Ihren Blutdruck?

Der neue Ratgeber von Dr. med. L.M. Jacob zeigt auf, wie wir die Ursachen von Bluthochdruck erkennen und beheben. Neben wichtigen Tipps zu Ernährung, Entspannung, Schlaf und Bewegung, fasst der Ratgeber die besten Lebensstilmaßnahmen gegen Bluthochdruck und Metabolisches Syndrom anschaulich zusammen.

Ratgeber herunterladen

Gratis-PDF des Bluthochdruck-Ratgebers. 56 Seiten.

NutricaMEDia benötigt Ihre Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie per E-Mail kontaktieren zu können. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ratgeber gratis herunterladen

  • Die Rolle der Mastzellen bei Impfreaktionen
  • Wirksame Maßnahmen gegen Long Covid
  • Der Corona-Selbsthilfe-Ratgeber
  • Dr. Jacob’s Weg Leseprobe

Gratis-PDF des Corona-Selbsthilfe-Ratgebers
Neu: 2. stark erweiterte Auflage. 270 Seiten.

Die besten Mittel und Maßnahmen gegen die Delta-Variante, Long Covid, Grippe und Co.

Zum Thema COVID-19 erschienen bis Oktober 2021 etwa 180.000 wissenschaftliche Arbeiten. Trotz dieser Wissensexplosion wird die Öffentlichkeit mit widersprüchlichen Botschaften überflutet. Dieser Ratgeber zeigt einen vernünftigen Mittelweg zwischen Verharmlosung und Panikmache auf. Statt Halbwahrheiten liefert er Fakten, die jeder kennen sollte – ganzheitlich, wissenschaftlich und praxisnah – und weist den Weg durch den Corona-Meinungsdschungel.

Zum Literaturverzeichnis

Ratgeber herunterladen

Gratis-PDF des Corona-Selbsthilfe-Ratgebers.
2. stark erweiterte Auflage. 270 Seiten.

NutricaMEDia benötigt Ihre Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie per E-Mail kontaktieren zu können. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Zum Thema COVID-19 erschienen bis Oktober 2021 etwa 180.000 wissenschaftliche Arbeiten. Trotz dieser Wissensexplosion wird die Öffentlichkeit mit widersprüchlichen Botschaften überflutet. Dieser Ratgeber zeigt einen vernünftigen Mittelweg zwischen Verharmlosung und Panikmache auf. Statt Halbwahrheiten liefert er Fakten, die jeder kennen sollte – ganzheitlich, wissenschaftlich und praxisnah – und weist den Weg durch den Corona-Meinungsdschungel.

Was macht die Delta-Variante von SARS-CoV-2 so gefährlich? Wo besteht das höchste Infektionsrisiko? Welche Rolle spielen das Immunsystem und der Allgemeinzustand? Worauf ist bei Masken besonders zu achten, damit sie wirklich schützen? Welche Impfstoffe haben das beste Nutzen-Risiko-Verhältnis und wie können Impfreaktionen reduziert werden? Welche Mikronährstoffe und Naturstoffe helfen in klinischen Studien? Warum spielen Mastzellen bei Impfreaktionen, schweren COVID-19-Krankheitsverläufen und Long Covid eine zentrale, aber kaum bekannte Rolle? Wie führt der Teufelskreis aus überschießender Entzündungsreaktion, Sauerstoffmangel, Azidose und dem „Calcium-Paradox“ zu schwersten und tödlichen COVID-19-Verläufen?

Der Ratgeber beantwortet diese und mehr Fragen und beleuchtet die wirklichen Ursachen einer schweren COVID-Erkrankung und deren Therapiemöglichkeiten. Durch die richtigen Mittel und Maßnahmen können wir selbst das Infektionsrisiko reduzieren, den Krankheitsverlauf stark abmildern, Long Covid vermeiden und insgesamt gesünder leben.

Der Corona-Selbsthilfe-Ratgeber (2., stark erweiterte Auflage) von Dr. med. Ludwig Manfred Jacob hält genau das, was er dem interessierten Leser verspricht.

Ich möchte dieses Buch allen ans Herz legen, die sich intensiver mit dem Thema „COVID-19“ und allen hiermit zusammenhängenden Thematiken beschäftigen oder beschäftigen möchten.
Unaufgeregt, sachlich, vielseitig und dabei darauf bedacht, mehrere Seiten und Sichtweisen zu berücksichtigen und wissenschaftlich fundierte Fakten zur Argumentation heranzuziehen, kann dieser Ratgeber sowohl Betroffene und Interessierte als auch Mitarbeiter des Gesundheitswesens unterstützen im Umgang mit den Herausforderungen dieser Erkrankung und den damit verbundenen Fragestellungen.

Ich selbst durfte und darf als Ärztin im Rahmen der aktuellen Pandemie in verschiedensten Bereichen (u.a. „Pandemiemanagement“ eines Gesundheitsamtes in einer Großstadt, Testungen, Impfberatungen, medizinische und psych. Beratung und Betreuung von Erkrankten, von Angehörigen von Erkrankten und Verstorbenen, von Kontaktpersonen, von Schulen, Einrichtungen und Arbeitgebern, Impfaufklärungen, Betreuung von an Long-COVID-Erkrankten und Beratung von Menschen mit im Rahmen der aktuellen Pandemie entstandenen psychischen und psychosomatischen Leiden) unterstützend tätig sein und bin selbst Betroffene einer unerwünschten Reaktion auf eine Impfung gegenüber SARS-Co-V2.

Dieses Buch stand und steht mir in meiner täglichen Arbeit, bei der privaten Recherche sowie bezogen auf meine eigene gesundheitliche Einschränkung hilfreich zur Seite.

Besonders positiv hervorzuheben sind die wichtigen Hinweise auf die sowohl komplementärmedizinischen als auch schulmedizinischen Ergänzungen der Therapie
sowie diejenigen zum MCAS, sowohl in Hinblick auf die Erkrankung als auch in Hinblick auf die Impfungen.
Ich habe mich ganz persönlich sehr darüber gefreut, dass die klassische Inhalation erwähnt wird, denn diese gerät allzu häufig in Vergessenheit.

Als sehr differenziert empfand ich auch den Abschnitt zu Long-COVID, welcher unterschiedlichste Aspekte mit einbezog.

Sehr gut finde ich, dass Herr Dr. Jacob darauf eingeht, dass eben die Antikörperantwort nicht zwingend der wichtigste Faktor zur Beurteilung des Langzeitschutzes der Impfungen sein mag und er darüber aufklärt, dass der Schutz auch nach einer Abnahme der Antikörper anhalten kann. Die Rolle der T- und B-Gedächtniszellen sowie die natürliche Abnahme der Antikörperkonzentration im Blut bei fehlendem Kontakt zum Erreger, werden gerade in der der Allgemeinheit zugänglichen Literatur und in der politischen und medialen Diskussion gern unterschlagen.

Insgesamt eine differenzierte, vielseitige und ehrliche Aufarbeitung aller relevanten Aspekte von COVID-19 (bis 21).
Ich würde mir wünschen, dass sich viele dieses umfassende, sachliche und wertvolle Buch zu Hand und Herz nehmen und es sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld vieler Menschen, in dieser herausfordernden Zeit, Anwendung finden kann.

In meinem privaten Umfeld erlebe ich immer wieder, dass das Delta-Virus unterschätzt wird. Viele wissen gar nicht, dass es deutlich gefährlicher ist als das ursprüngliche Virus. Das hat vermutlich auch zu der aktuellen dramatischen Gesamtsituation geführt. Der Corona-Ratgeber von Hr. Jacob erklärt die Unterschiede sehr anschaulich und beschreibt, wie wir uns trotzdem schützen können. Zum Thema Impfung werden Nutzen und Risiko gegeneinander abgewogen, wobei der Nutzen beim Delta-Virus deutlich überwiegt. Dr. Jacob ist daher klar für die Impfung, nimmt jedoch auch Rücksicht auf Impfzögerer und gibt Ratschläge an die Hand, wie man sich – mit oder ohne Impfung – so gut wie möglich vor einer Infektion oder einer schweren Erkrankung schützen kann. Einige Teile des Buches sind sehr wissenschaftlich und sicher nicht für jeden verständlich, doch das meiste ist auch für den Laien gut verständlich und wichtig! Ich würde mir wünschen, dass jeder dieses Buch liest, damit die Menschen endlich vernünftig handeln und wir ohne ein überlastetes Gesundheitssystem und ohne Lockdown durch diesen Winter kommen.

Der Corona-Sebsthilfe-Ratgeber:
Der vernünftige Mittelweg zwischen Verharmlosung und Panikmache

Zum Thema COVID-19 erschienen bis September 2020 etwa 60 000 wissenschaftliche Arbeiten. Trotz dieser Wissensexplosion wird die Öffentlichkeit täglich mit widersprüchlichen Botschaften und wenig brauchbaren Ratschlägen zur Selbsthilfe überflutet. Dieser Ratgeber zeigt einen vernünftigen Mittelweg zwischen Verharmlosung und Panikmache auf. Statt Halbwahrheiten liefert er Fakten, die jeder kennen sollte – ganzheitlich, wissenschaftlich und praxisnah – und weist den Weg durch den Corona-Meinungsdschungel.

Klicken Sie hier, um zum Literaturverzeichnis zu gelangen.

CoronaSelbsthilfeCoverShadow2

Leseprobe herunterladen

Gratis-Leseprobe des Corona-Selbsthilfe-Ratgebers. 

NutricaMEDia benötigt Ihre Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie per E-Mail kontaktieren zu können. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Fachbuch „Dr. Jacobs Weg“ – mit der richtigen Ernährung vorbeugen

Der Sinn dieses Buches ist es, einen Beitrag zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit zu leisten, indem es wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse in eine gesundheitsförderliche Ernährungsweise übersetzt und für jeden anwendbar macht. Dadurch sollen „typische Ernährungsfehler“ der modernen Gesellschaft ausgeglichen, Zivilisations­erkrankungen vorgebeugt und therapiert sowie die Anzahl der gesunden Lebensjahre gesteigert werden.

Die Essenz und praktische Umsetzung der intensiven Auseinandersetzung mit über 1.400 Studien ist Dr. Jacobs Ernährungsplan: Er dient der wirkungsvollen, gesunden und nachhaltigen Optimierung von Körpergewicht, Bauchumfang und Stoffwechsel, die sich in einer Normalisierung von Trigly­zerid-, Cholesterin-, Blutzucker- und Insulinwerten sowie des Blutdrucks widerspiegelt. Die Basis bildet eine energiearme, vitalstoff- und pflanzenreiche Ernährung, die eine physiolo­gisch normale Anflutung von Makronährstoffen im natürli­chen Verbund mit Mikronährstoffen gewährleistet.

„Dr. Jacobs Weg des genussvollen Verzichts“ erscheint nun bereits in zweiter, deutlich erweiterter Auflage.

Im Mittelpunkt steht die nutritive Protektion, ergänzt um fundierte Hinweise zur richtigen Bewegung, Atmung und Entspannung.

Unter Berücksichtigung von über 1400 wissenschaftlichen Studien genügt dieses Werk einerseits einem hohen wissenschaftlichen Anspruch und andererseits, das ist ein besonderes Verdienst, bleibt es sprachlich offenbar bewusst gewollt, auch für unsere Patienten zugänglich. Letztere erhalten ein ausreichend verständliches Grundlagenwerk, dessen Resultate sich sofort in die Praxis umsetzen lassen.

Der fachlich versierte Leser findet – ebenso wie der gesundheitsbewusste, mit der Thematik weniger vertraute Leser– die wesentlichen Hinweise zu einer nach dem heutigen Stand des Wissens gesunden Ernährung. Das hat nichts mit einer wie auch immer gearteten Modediät zu tun.

Hier ist der Spagat zwischen Wissenschaft und Praxis vorbildlich gelungen.

Gut: Gleich zu Beginn des Buches wird die Schlüsselfunktion des Insulins hinsichtlich der Insulinwirkung der Lebensmittel im Unterschied zu ihrer Blutzuckerwirkung erläutert.

Wussten Sie, dass ein Steak 27 Prozent mehr Insulin freisetzt als die gleiche Kalorienmenge Pasta al dente? Die Insulinwirkung hat maßgebliche Konsequenzen für eine gesunde Ernährung.

Es folgen Kapitel über die Wirkung der tierischen und pflanzlichen Proteine auf die einzelnen Körpersysteme und ihre Rolle bei der Entstehung von Krankheiten. Milchprodukte werden kritisch beleuchtet, dabei ohne Polemik, immer auf Basis der augenblicklichen wissenschaftlichen Forschung.

Heute verdichten sich die Hinweise darauf, dass unsere westlichen Ernährungsgewohnheiten schätzungsweise mit 20-40 % an der Entstehung von Krebserkrankungen beteiligt sind. Nach Meinung des deutschen Krebsforschungszentrums sind diese Zusammenhänge für Karzinome im Magen-Darm-Bereich, Brustkrebs, Prostata- und Bauchspeicheldrüsenkrebs relativ klar.

Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass Übergewicht und Fettleibigkeit als weltweite Epidemie zu betrachten sind. Nach Meinung der WHO sind über 1 Milliarde erwachsene Menschen in der ein oder anderen Form betroffen.

Der Autor setzt sich folgerichtig in weiteren Kapiteln konkret mit der Frage des Wieviel an Fett in der Nahrung und den Ursachen des metabolischen Syndroms auseinander. Immer wieder eingestreut finden sich klare Empfehlungen des Autors zur richtigen Ernährung.

Das Kapitel über Störungen des Mineralstoffgleichgewichts nimmt konkret Bezug auf die Zivilisationskrankheiten unserer Zeit, wie die Hypertonie, den Schlaganfall, den Herzinfarkt und die Demenzerkrankungen, um nur einige zu nennen. Immer erfolgt der Abgleich mit der augenblicklichen Studienlage, die sich mit Quellenangaben im Anhang detailliert gelistet wiederfindet.

Nach einem Kapitel über den Säure-Basen-Stoffwechsel, hier übrigens erstmals in der Literatur in dieser Vollständigkeit in Verbindung mit dem Mineralstoff-Haushalt erläutert, wird klar, woran viele der heute populären, insbesondere die Low-Carb-Diäten, kranken.

Nach einer ausführlichen Gegenüberstellung von pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln, der ein eigenes Kapitel gewidmet ist, dann das ersehnte Kapitel über den konkreten Weg des Dr. Jacob, wie er sich folgerichtig aus den zuvor erläuterten Sachverhalten ergibt. Konkret werden die richtigen Lebensmittel für eine gesunde Ernährung benannt. Diese Ausführungen, wie auch eine praktische Ernährungspyramide, gibt es auch einzeln als Druckexemplar zu beziehen. Diese kleinen Heftchen eignen sich hervorragend zur Weitergabe an interessierte Patienten.

Was hat man zu erwarten, wenn man sich auf Dr. Jacobs Weg einlässt?
Ich wollte es zunächst erst einmal selbst wissen, ehe ich Empfehlungen für meine Patienten aussprechen mochte, und habe meine Ernährung auf der Grundlage der ersten Auflage aus dem Jahr 2012 umgestellt.

Das Resultat: 15 kg Gewichtsreduktion, normotones Blutdruckverhalten ohne Medikation und die Senkung der Blutfettwerte sogar unter die Grenze, die bei kardiovaskulären Vorerkrankungen zugrunde gelegt wird. Zahlreiche meiner Patienten verzeichnen mittlerweile ähnliche Ergebnisse.
Zum Schluss sei bemerkt, dass das Buch in sehr ansprechender und hochwertiger Aufmachung zu moderatem Preis erscheint.

Dieses Buch gehört auf jeden Arztschreibtisch.

Bevor ich mir das Buch bestellte war ich an einem Punkt angelangt, wo ich mich nicht mehr im Spiegel betrachten mochte. Ich habe bei einer Körpergröße von 167 cm, 130 kg gewogen und hatte einen BMI von 46,6 kg/m², was Adipositas Grad III entspricht. Zudem hatte ich bereits eine Hashimoto thyreoiditis, einen Diabetes mellitus Typ II sowie einen Bluthochdruck, zudem konnte ich keinen Meter laufen ohne aus der Puste zu sein. Ich besuchte eine Fachärztin für Endokrinologie in der Hoffnung, dass sie mir vielleicht Empfehlungen für eine Ernährungsumstellung mit an die Hand geben könnte. Leider war sie der Meinung, dass mir nur das Diabetesmedikament „Metformin 500 mg“ helfen könne, ich teilte ihr mit, dass das nicht mein Bestreben ist und ich es über die Ernährung schaffen wolle. Darauf ließ sie sich nicht ein und somit verließ ich diese Praxis. Nach mehreren interessanten Youtube-Videos stoß ich dann auf das Buch von Dr. Jacob, welches ich mir auch umgehend bestellte. Ich muss dazu sagen, dass ich selbst aus dem Gesundheitswesen komme und „eigentlich“ Bescheid wissen müsste. Jedoch öffnete mir das Buch dermaßen die Augen, ich dachte ich lerne die Medizin noch mal Neu kennen. Langsam fing ich an, anfänglich nur auf Fleisch zu verzichten, nachdem ich gemerkt hatte, dass mir überhaupt nichts fehlt und ich bereits 5 kg abgenommen habe. Verzichte ich komplett auf tierische Produkte. Das ist nun 4 Jahre her und ich bin 72 kg leichter und halte mein Gewicht jetzt seit fast vier Jahren mühelos. Ich bin Dr. Jacob unendlich „dankbar“, was er für die Menschheit getan hat mit seinem tollen Buch. Dank ihm, habe ich heute ein leidfreies Leben und kann sogar wieder richtig aktiv Sport betreiben. Meine anfänglich erwähnten Krankheiten sind heute nicht mehr existent. Ich hoffe, dass noch viele diesen Weg gehen werden und somit zu mehr Lebensqualität gelangen.

Ich habe das Buch von Dr. Jacobs mit sehr großem Interesse gelesen. Es beinhaltet so ziemlich alles, was es für eine gesunde Lebensweise braucht. Noch nie habe ich ein so umfassendes, gut erläutertes, mit Beweisen aus Studien belegtes Werk in den Händen gehabt. Dieses Buch ist für einen Laien wie mich keinesfalls leichte Kost. Viele medizinische und chemische Erläuterungen konnte ich gar nicht verstehen und dennoch habe ich aus dem Buch sehr viel mitnehmen können. Dazu haben auch die gut verständlichen Zusammenfassungen am Ende eines jeden Kapitels beigetragen, die die Botschaften auch für Laien verständlich rüberbringen konnten.

Dieses Werk ist so allumfassend, dass auch das Zusammenspiel zwischen Hormonen und Mineralstoffen behandelt wird, was ich so noch nirgendwo lesen konnte. Das Thema Ernährung wurde insgesamt sehr komplex behandelt, Diäten sehr kritisch unter die Lupe genommen und auch die Themen Allergien oder Schadstoffbelastungen betrachtet. Dabei wurden viele Studien ausgewertet und zur Beweisführung herangezogen, was für mich alles sehr glaubhaft machte. Vor allem wurden keine einseitigen Ernährungsempfehlungen gegeben, wie man es so oft in Ratgeberliteratur vorfindet, sondern allumfassende Informationen geliefert, mit denen jeder Leser umgehen kann wie er möchte. Für mich war das Buch ein großer Zugewinn an Wissen und ja, es hat mich bereits in meinem Ernährungsverhalten beeinflusst. Wenn man sich für seine Gesundheit interessiert, kann man die Augen bei so einschlägigen Informationen einfach nicht verschließen.

Einen Hinweis zur Ausgabe im Kindle- Format muss ich allerdings geben. Man kann viele Tabellen nicht vollständig sehen und bei Systemskizzen teilweise auch die Schrift nicht lesen (Schriftvergrößerung ist nicht in jedem Fall möglich). Dies ist natürlich schon etwas ärgerlich, aber ich hatte mich halt für das Lesen auf dem Kindle entschieden. Allerdings würde ich doch empfehlen, dass man bei Interesse an diesem Buch lieber das Papierformat wählen sollte. Dieses ist allerdings um einiges teurer.

Trotzdem möchte ich für dieses tolle allumfassend informierende Buch fünf Sterne geben, denn aus meiner Sicht ist es einzigartig. Dieses Buch sollte wirklich jeder lesen, der gesund werden oder gesund bleiben möchte. Der Autor stellt klar heraus, dass Prävention bereits ab vierzig beginnt, deshalb empfehle ich es auch gesunden Lesern gern weiter. Von mir gibt es eine klare Empfehlung für alle, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen.

Eins gleich vorneweg: Ich bin ein medizinischer Laie. Vor dem reinen Umfang des Buches (mehr als 500 Seiten, über 1.400 zitierte Studien) hatte ich daher auch erstmal Respekt. Allerdings ist das einleitende Kapitel so verständlich und anregend geschrieben, dass man einfach weiterlesen muss. Hilfreich sind auch extra markierte Passagen, die man überspringen kann, falls es mal „zu wissenschaftlich“ wird; zudem tragen anschauliche Grafiken zum besseren Verständnis bei. Besonders erwähnenswert finde ich das ausführliche Kapitel zu den Zusammenhängen des Säure-Basen- mit dem Mineralstoff-Haushalt.
Und damit das alles nicht nur Theorie bleibt, bekommt man im letzten Kapitel mit Dr. Jacobs Ernährungsplan noch detaillierte Praxistipps an die Hand für eine pflanzenbasierte Ernährung, die Spaß macht. Nach der Lektüre dieses Buches wird wohl manch einer seine Ernährungsweise überdenken…

Unsere Zivilisationskrankheiten:
Das Problem – die Lösung

Unsere Zivilisationskrankheiten: Das Problem – die Lösung

Trotz hoher medizinischer Standards nehmen das metabolische Syndrom, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Demenz und Krebs immer weiter zu. Wir ster­ben kaum mehr an Infektionskrankheiten, sondern leiden an Krankheiten, die früher nahezu unbekannt waren. Was sind die wirklichen Ursachen unserer Zivi­lisationskrankheiten? Und was können wir dagegen tun? Das Fachbuch mit über 1.400 zitierten Studien erklärt die vielen Widersprüche in Ernährungsfragen und liefert Antworten, die endlich ein mehrdimensionales Gesamtbild ergeben.

Leseprobe herunterladen

Gratis-Updates zum Buch und aktuellen Gesundheitsthemen

NutricaMEDia benötigt Ihre Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie per E-Mail kontaktieren zu können. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Unsere Zivilisationserkrankungen:
Das Problem – die Lösung

Der durchschnittliche Zivilisationsmensch sitzt im Büro und snackt Zucker und Weißmehl in Kombination mit tieri­schem Protein, was die Insulinspiegel besonders stark in die Höhe treibt. So steigt die Sucht nach den anabolen, sympa­thikomimetischen Insulinwirkungen stetig an.

Vor allem gesättigte Fettsäuren und Proteine aus Fleisch und Milchprodukten fördern bei Bewegungsmangel die Insu­linresistenz. Ein Teufelskreis, der abdominale Fettleibigkeit, Fettleber, Hyperinsulinämie und das metabolische Syndrom unweigerlich im Schlepptau hat und die Tür für Diabetes mellitus Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs öffnet. Auch in Asien, wo vielerorts, wie z. B. in Okinawa, ausgeprägte Langlebigkeitsphänome wissenschaftlich belegt sind und die Menschen sich traditionell überwiegend pflanzlich ernährt haben, treten die gleichen Zivilisationserkrankungen epide­mieartig auf, seitdem eine Verwestlichung der Ernährungs- und Lebensweise stattfindet.

Bemerkenswert ist das wissenschaftlich bestens unter­suchte Beispiel der Adventisten: Unter den Adventisten errei­chen die Männer, die sich vegetarisch ernähren und gesund leben, eine Lebenserwartung von 87 Jahren und leben damit 10 Jahre länger als der durchschnittliche Deutsche.

Tierische und industrielle
Lebensmittel machen krank

Der Zivilisationsmensch ist nicht von Hunger, sondern von „leeren Kalorien“ bedroht: Da heute die Belastung des Gehirns und des Nervensystems höher ist als die der Mus­keln, benötigen wir Nahrung mit hoher Vitalstoff-, aber nied­riger Energiedichte. Insbesondere für das Nervensystem, den Herzmuskel und den Blutdruck des chronisch gestressten Zivi­lisationsmenschen sind basisch wirkende Kalium-, Magne­sium- und Calciumverbindungen sowie eine geringe Natrium­chlorid-Zufuhr sehr wichtig. Zu viel Salz erhöht nicht nur den Blutdruck, sondern fördert auch Insulinresistenz und Krebsent­stehung und erhöht das Schlaganfall- und Infarktrisiko.

Die heutigen Fertig-Nahrungsmittel sind jedoch Industrieprodukte mit meist hohem Energie- und Natriumchlorid-, aber niedrigem Vitalstoff-Gehalt. Unsere Stoffwechselwege sind für diese konzentriert und schnell anflutenden Nähr­stoffe nicht ausgelegt. Zudem macht die mangelnde Vital­stoffzufuhr die Stoffwechselaktivität zunehmend ineffektiv. So begünstigt beispielsweise eine niedrige Zufuhr an Kalium und Magnesium eine Insulinresistenz. Die Kombination von Nährstoffflut und Vitalstoffmangel überlastet die Stoffwechselaktivität und macht sie immer störanfälliger. Gemeinsam mit strukturellen Schäden führt dies allmählich zu einem Erlah­men des Stoffwechsels. Aus der mitochondrialen Dysfunktion entsteht durch oxidativen und nitrosativen Stress allmählich eine Schädigung der Atmungskette und damit eine mito­chondriale Zytopatie.

Zu viele leere Kalorien, zu wenig Vitalstoffe

Der Zivilisationsmensch ist nicht von Hunger, sondern von „leeren Kalorien“ bedroht: Da heute die Belastung des Gehirns und des Nervensystems höher ist als die der Mus­keln, benötigen wir Nahrung mit hoher Vitalstoff-, aber nied­riger Energiedichte. Insbesondere für das Nervensystem, den Herzmuskel und den Blutdruck des chronisch gestressten Zivi­lisationsmenschen sind basisch wirkende Kalium-, Magne­sium- und Calciumverbindungen sowie eine geringe Natrium­chlorid-Zufuhr sehr wichtig. Zu viel Salz erhöht nicht nur den Blutdruck, sondern fördert auch Insulinresistenz und Krebsent­stehung und erhöht das Schlaganfall- und Infarktrisiko.

Die heutigen Fertig-Nahrungsmittel sind jedoch Industrieprodukte mit meist hohem Energie- und Natriumchlorid-, aber niedrigem Vitalstoff-Gehalt. Unsere Stoffwechselwege sind für diese konzentriert und schnell anflutenden Nähr­stoffe nicht ausgelegt. Zudem macht die mangelnde Vital­stoffzufuhr die Stoffwechselaktivität zunehmend ineffektiv. So begünstigt beispielsweise eine niedrige Zufuhr an Kalium und Magnesium eine Insulinresistenz. Die Kombination von Nährstoffflut und Vitalstoffmangel überlastet die Stoffwechselaktivität und macht sie immer störanfälliger. Gemeinsam mit strukturellen Schäden führt dies allmählich zu einem Erlah­men des Stoffwechsels. Aus der mitochondrialen Dysfunktion entsteht durch oxidativen und nitrosativen Stress allmählich eine Schädigung der Atmungskette und damit eine mito­chondriale Zytopatie.

Aktuelle Beiträge

VITAMIN D & IMMUNITÄT

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu Vitamin D als zentralem Immunfaktor

SUCHEN

zum Buch und aktuellen Gesundheitsthemen