Bewegung, Atmung, Entspannung

Ernährung ist nicht das einzige Standbein der Gesundheit. Auch Bewegung und Entspannung sind von großer Bedeutung und dürfen nicht vernachlässigt werden. Wichtig ist eine Kombination aus allen Bereichen.

Bewegung mit Freude

Bewegung: Wichtig für die Gesundheit.

Zu einer ausgeglichenen Energie-Balance gehört neben der Energiezufuhr (= Essen) auch der Energieverbrauch (= körperliche Aktivität). Regelmäßige Bewegung sollte ebenso wie Essen ein fester Bestandteil des Tages sein. Dabei sollte man die Bewegungsart wählen, die am meisten Freude bereitet und täglich 30-60 Minuten ohne Überanstrengung ausgeübt werden kann. Je nach Trainingszustand können das z. B. Fahrradfahren, Treppensteigen, Gassi-Gehen, (Spazieren-)Gehen, Wandern, Schwimmen, Walken, Joggen, Klettern oder viele andere Sport- und Bewegungsarten sein. Tanzen und Gartenarbeit sollen übrigens am wirkungsvollsten sein, weil sie seelische und gesundheitliche Aspekte optimal verbinden.

Nicht nur auf die Waage verlassen

Mehr Bewegung erhöht den Energiebedarf des Körpers und erleichtert auf Dauer, das Gewicht zu verringern bzw. zu halten. Der Effekt tritt jedoch verzögert auf. Dies liegt zum einen daran, dass Muskelmasse schwerer ist als Fettgewebe, zum anderen verwenden Muskeln Glykogen als Energiespeicher. Die Glykogenmoleküle binden Wasser, weshalb sich das Körpergewicht eventuell sogar kurzzeitig etwas erhöhen kann. Daher sollte man sich nicht nur auf die Waage verlassen, sondern auch einen Blick in den Spiegel werfen und sehen, wie die Silhouette sich positiv verändert. Sehr empfehlenswert ist eine Waage, die neben Fett- und Muskelanteil auch das viszerale Fett misst, denn das ist das eigentlich gefährliche Fett.

Entspannung und Schlaf

DJW Entspannung_klEntspannung bedeutet heute häufig Fernsehen, Shoppen und andere Ablenkungen. Dies ist jedoch keine Entspannung, die das vegetative Nervensystem tatsächlich beruhigt. Daher empfehlen wir, sich bewusst Zeit für sich zu nehmen – für Innehalten, Loslassen und Muße. Die bewusste Bauchatmung ist dabei ein einfacher und wirkungsvoller Weg zur inneren Zentrierung. Die Tiefenatmung in den Bauch hinein ist die gesündeste Art der Atmung. Sie verbraucht weniger Energie als die Brustatmung, senkt den Blutdruck und fördert die Entspannung.

Bei der bewussten Entspannung und Tiefenatmung hilft Ihnen zum Beispiel eine Entspannungs-CD.

Schlaf ist nicht nur wichtig für die subjektive Erholung, sondern beeinflusst auch unsere Gene und unseren Stoffwechsel. Schlafmangel fördert eine Immunschwäche, Entzündungsprozesse, Stressreaktionen, Übergewicht, Gedächtnisstörungen und die Entwicklung von Demenz. Das Hormon Melatonin, das während des Nachtschlafes ausgeschüttet wird, wirkt antioxidativ, kann die Immunfunktion des Körpers stärken und ist wichtig für den Schutz vor Krebserkrankungen.

weiter lesen >>

Teile diesen Beitrag...Share on Google+Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.